RegLeo in Freudenstadt

RegLeo besucht das Stadtmuseum in Freudenstadt

Am Mittwoch dem 16. August fuhren wir nach Freudenstadt. Da die Bahnstrecke von Böblingen nach Herrenberg wegen Gleisbauarbeiten gesperrt war, ging es nicht mit dem Zug direkt von Stuttgart nach Freudenstadt sondern mit der S1 bis Böblingen und von dort mit dem Schienenersatzverkehr nach Herrenberg und dann erst mit dem Zug nach Freudenstadt.

Dort haben wir uns erst einmal ein wenig im Brauhaus am Markt gestärkt, bevor um 14:00 Uhr die Führung begann. Da bis auf Erwin niemand an Bilder für die Homepage gedacht hatte, hier nur eine kleine Auswahl, die zum Teil von dem Faltblatt "Museum Stadthaus" der Stadt Freudenstadt stammen.

Vom Eingang des Stadtmuseums ... ... hat man einen romantischen Blick auf den Platz ... und die Stadtkirche.
So sahen die Hotelzimmer in Freudenstadt ... vor dem Krieg aus, als der Tourismus seinen Anfang nahm. Eine Reklametafel der damaligen Zeit über die Zubereitung von Kaffee.
Das waren noch Preise im Hotel zur Post: ein halber Liter 1893er Hohenhaslacher Wein für 70 Pfennig. Nach Kriegsende war in Freudenstadt fast alles zerstört, nur der Kirchturm war erhalten geblieben . In den oberen Geschossen sind Werkstätten oder Erzeugnisse alter Handwerksberufe ausgestellt.
Arbeitsplatz eines Nagelschmieds ... ... sowie eines Feilenhauers . Alltagsgegenstände
Auch damals schon wurde Akt mit N geschrieben. Glasmalerei in Fenstern . Ausblick auf unser Abendprogramm .

Nach soviel Kultur wurde es Zeit für unser Abendprogramm: Auf nach Alpirsbach zum Haxenessen. Wir kamen pünktlich um 17:15 Uhr im Gasthaus Löwen-Post an und konnten unsere reservierten Plätze einnehmen. Da hier auch keine Bilder gemacht wurden, habe ich ein Bild von vor zwei Jahren genommen. Die Haxen waren noch genauso gut. Um 19:00 Uhr ging dann die Heimreise los: Ortenau SBahn nach Freudenstadt, S8 der Karlsruher Straßenbahn nach Eutingen im Gäu, Regional Express von Singen nach Herrenberg, Express-Bus nach Böblingen, S1 nach Stuttgart. Wider Erwarten und entgegen aller Erfahrung hat das alles problemlos geklappt.

Wir danken Erwin für seine Bilder und ich freue mich dass alles geklappt hat und wir keinen unterwegs verloren haben.

Klaus