Steiff-Museum in Gingen an der Brenz

 

Am 15. 4. 2015 fuhr RegLeo nach Gingen ... ... an der Brenz um dort die Firma Steiff zu besuchen. Die Fahrt ging mit den Regional-Express nach Ulm ...
... und von dort ... ... mit einem Dieseltriebwagen nach Gingen. Schon von Weitem begrüßte uns das Wahrzeichen der Firma Steiff.
Im Innenraum war alles ... ... auf Teddybär aufgemacht. Wir wurden von eine großen Schar Bären begrüßt.
Dann wurde unsere Gruppe wegen ihrer Größe getrennt. Noch ein Rückblick auf das heutige Steiffmuseum ... ... und den futuristischen Glasbau aus dem Jahre 1902.
Im Geburtshaus der Margarete Steiff wurden wir in die Zeit vor 1900 zurückversetzt. Bilder an den Wänden zeugten von den Vorlieben der Besitzerin, die im Alter von 3 Jahren an Kinderlähmung erkrankt war ... ... und sich trotz ihrer Lähmungen zu Näherin ausbilden ließ.
Nach der Führung durch das Geburtshaus der Margarete Steiff und nach dem Mittagessen ... ... trafen sich die beiden Gruppen wieder, um das Museum kennen zu lernen. Die Präsentation im Museum rankte sich um die Geschichte der ersten ...
... dreitausend Bären, die per Schiff nach Amerika geliefert worden waren ... ... jedoch dort nie angekommen waren. Zum Abschluss durften sich die Mutigen in eine Rutsche setzen und zum Erdgeschoss hinabrutschen.
Am Ausgang verabschiedete uns ein Bär in Lebensgröße. Nach einer Eispause in der Gingener Fußgängerzone ... ... ging es dann mit der Bahn zurück nach Stuttgart, wo das Fischbrötchen schon auf uns wartete.

Wir danken der Führerin im Geburtshaus der Margarete Steiff für ihre bewegende Geschichte und Herbert für die Bereitstellung der Bilder.