Stadtführung durch Leonberg

Am Donnerstag dem 20. Oktober ließen wir uns geleitet von Frau Brand durch Leonberg führen.

Wir trafen alle pünktlich um 14:00 Uhr am ... ... Leonberger Marktplatz ein und wurden dort von der Leonberger Stadtführerin Frau Brand empfangen. So leer kann der Marktplatz sein, wenn ein Graupelschauer niedergeht.
Das heute alte Rathaus war schon das 3. Gebäude das die Stadtverwaltung bezog. Hier am Adler stand einmal das obere Stadttor. Was heute der Adlerkeller ist, war im 16. Jahrhundert eine Kapelle.
Dieser Torbogen verband zwei Häuser in luftiger Höhe. Im Hof befanden sich Handwerkerhäuser, die ihrerseits mit ihrer Rückfront auf der Stadtmauer standen. So klein waren die Häuser der angemeldeten Bürger der Stadt Leonberg.
  Die Stadtkirche ist Johannes dem Täufer geweiht. Besonders wohlhabende Bürger wurden mit einem Bildnis in der Kirche geehrt.
Hier die Familie des Stadtschreibers Jakob Korn ( 1560 - 1610) Das Wappen an der Wand der ehemaligen Stallungen des Leonberger Schlosses ... ... weist auf die Herkunft der Besitzer des Schlosses hin.
Nach einigen Erläuterungen über das Schloss Leonberg ... ... wurden wir über den Sinn des Pommeranzengartens aufgeklärt. Dieser einst als Lustgarten von Herzogin Sibylla im Jahre 1609 angelegte Garten ...
 
... diente in nachfolgenden Jahrhunderten als Kraut- und Gemüsegarten bis er dann ganz zerfiel. Im Jahre 1980 wurde er in seiner ehemaligen Schönheit wiederhergestellt. Nach so vielen Einzelheiten über unsere Stadt Leonberg konnten wir zum Abschluss noch ein besonderes Gebäude besichtigen: das Brauhaus Sacher am Leonberger Bahnhof.

Wir danken der Stadtführerin Frau Brand für ihre amüsante und lehrreiche Führung durch Leonberg.