Haigerloch

Am 24. April 2008 fuhren wir nach Haigerloch. Wegen der ungünstigen Erreichbarkeit mit öffentlchen Verkehrsmitteln sind wir diesmal ausnahmsweise mit eigenen PKWs in Fahrgemeinschaften angereist.

So nach und nach erreichten die vier ...
... Fahrgemeinschaften den Ort Haigerloch.
Vor dem Atombunker des Physikers Otto Hahn begrüßte uns unser Referent.
Innen erläuterte er uns lebhaft und anschaulich die Hintergründe für die Nutzung des ehemaliegen Birlagerkellers.
Er schaffte es sogar, mit anwesenden Schülerinnen aus Haigerloch, das Thema Atomtechnik verständlich zu machen.
Hier ein Modell der "Brennstäbe" des ehemaligen Versuchsaufbaus und ...
... ein Nachbau desReaktorbehälters.
Nach so viel interessanter Technik ging es dann steil berauf ...
... in die Schlosskirche von Haigerloch ...
... mit schönen Deckengemälden ...
und einem reichlich verzierten Altarraum.
Bei einem ersten Rundweg oberhalb des Ortes ...
... war noch Gelegenheit für ein Gruppenfoto.
Danach ging es ins Restaurant ...
... wo wir gut bürgerlich zu Essen bekamen.
Dann durften wir unser Essen bei der Besteigung des Turmes wieder abtrainieren.
Von hier oben bot sich uns ein grandioser ...
... Rundblick über den Ort und die Umgebung.
Der Besuch der Annakirche belohnte uns ...
... mit dem Blick auf einen Altarraum ...
... und eine ebenfalls mit Gemälden verzierte Decke ...
... die wir hier ganz auf uns wirken ließen.
Auf dem Weg abwärts zur Eyach kamen wir an der Synagoge vorbei.
Während die einen sich das Haus von innen ansahen, diskutierten die anderen draußen vor dem Haus,
Auf dem weiteren Weg oberhalb Haigerlochs blieb auch Gelegenheit an einem sonnigen Plätzchen auszuruhen.
Zum Abschluß saßen wir dann vor einem Cafe in Haigerloch.
Da es draßen wegen des frischen Windes zu ungemütlich wurde, zogen einige nach Innen um.

Danach fuhren wir wohlgelaunt und mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause.